Hallo zusammen,

Der Spieltag ist immer ein ganz besonderer Tag in der Woche! Ich arbeite die ganze Woche darauf hin und freue mich wenn es endlich soweit ist #gameday. Ob es das tägliche Training ist, die gesunde Ernährung auf die ich achte, die richtige Stundenanzahl an Schlaf – es dreht sich eigentlich alles und ausschließlich immer um das nächste Spiel.

Auch meine Kinder fragen mich oft, wann denn das nächste Spiel sei. Wann sie wieder in die Arena dürfen.

Mein Grosser will oft mit mir verschiedene Situationen nachspielen. Natürlich auf Inline Skates vor der Garage, oder bei schlechtem Wetter darin. Natürlich darf die richtige Einlauf Musik nicht fehlen. Wir legen schließlich Wert auf die Details 😜

Ein normaler Trainingstag gestaltet sich oft identisch

Um spätestens 6:30 Uhr aufstehen und die Kids fertig machen für die Schule und den Kindergarten. Im Zähneputzen, Anziehen, Frühstück zubereiten und Brot Boxen packen sind wir sehr gut aufeinander abgestimmt. Das geht wirklich ZackZack 😜

Wenn die Kinder aus dem Haus sind, frühstücke ich selbst und fahre um 9:00 Uhr in die Arena. Training beginnt täglich um 11:00 Uhr. Davor steht allerdings noch Aufwärmen und Krafttraining auf dem Plan. Zu Beginn der Woche ist der Anteil an Gewichten und Wiederholungen noch sehr hoch. Je näher das Spiel rückt, desto weniger Gewichte werden es. Der zeitliche Aufwand bleibt aber immer gleich.

Nach dem Training geht es wieder in den Kraftraum um mein Cool-down Programm zu machen. Auch Wechselbäder und Massagen gehören regelmäßig dazu.

Um 14.00 Uhr bin ich zu Hause und widme mich ganz meinen Aufgaben als #papatwenty47 ….. manchmal die härteste Einheit des Tages! 🤣🤷‍♂️

Am Spieltag geht es für mich etwas ruhiger zu Sache.

Ich stehe nicht ganz so früh auf und überlasse die morgendliche Routine meiner Frau. Kurz bevor die Kinder allerdings das Haus verlassen starten sie ihren Wettlauf in mein Schlafzimmer um mir Tschüss zu sagen. Ein gemütliches Frühstück und ein Tee dürfen da auch nie fehlen.

Bei Spielen, die um 19:30 Uhr beginnen, trainieren wir in der Früh noch mal. Allerdings kürzer als sonst.

Nach der kurzen Trainingseinheit fahre ich nach Hause, esse und lege mich nochmal hin. Exact auf 47 Minuten stelle ich mir dann meinen Schlafwecker. Ja, so abergläubisch bin ich dann doch. Um Punkt 17:00 Uhr verlasse ich das Haus in Sakko und weißem Sponsorenhemd.

Beginnen die Spiele bereits früher, gibt es kein Training mehr. Dann treffen wir uns als Team 120 Minuten vor dem ersten Bully in der Kabine.

Die Nachmittagsspiele finden meine Kinder überragend. Da dürfen sie nämlich immer mit. Die Abendspiel sind leider zu spät und bringen den Schlafrythmus durcheinander. Einziger Nachteil bei den frühen Spielen ist, dass Papa dann immer ausschlafen will und sie sich leise verhalten sollen. Das geht nicht immer wirklich lange gut 🙉

Wenn ich dann in der Kabine angekommen bin, liegt der ganze Focus auf dem Spiel und dem Gegner.

Ich bereite meine Schläger vor. Kontrolliere, ob die Schlittschuhe in Ordnung sind oder nochmal geschliffen werden müssen. Ich bereite mir einen Shake aus Kohlenhydraten und Eiweiß zu, der mir die verlorene Energie während den Drittelpausen zurück gibt und dann lausche ich gespannt den Informationen über die Taktik des Gegners und wie dieser seine Überzahl und Unterzahl spielt.

20 Minuten bevor es zum Warm-Up aufs Eis geht, fange ich an, meine Ausrüstung anzuziehen. Normalerweise reichen wir mir zehn Minuten, aber vor dem Spiel lasse ich es gerne ruhig angehen.

Und dann heißt es eigentlich nur noch: Es ist angerichtet!!!

Habt ihr auch besondere Rituale an einem Spieltag?
Fahrt ihr etwa auch immer zur selben Zeit los oder trefft ihr euch in den Drittelpausen mit Freunden am Getränkestand?
Oder seid ihr etwa auch ein kleines bisschen abergläubisch?

Lasst es mich wissen, ich freue mich über eure Kommentare.

Lieber Gruss,
euer Ulle

Auch interessant

4 comments

Antworten

Danke für solch schöne Einblicke …

Antworten

Hallo Ulle
Es ist echt interessant so ein Spieltag von euch mitzuerleben. Ich stelle mir das nicht so einfach vor, da bestimmt auch eine gewisse Anspannung in euch steckt an solchen Tagen.
Ja wir haben auch unsere Rituale. Wir fahren immer zur selben Zeit los. In der Arena angekommen, gehen wir erst noch kurz unsere Freunde auf dem Stehplatz besuchen, bevor wir auf unsere Plätze laufen.
Ich finde es toll das du wieder so gut im Spiel bist und wieder Tore schiesst. Ich hoffe du bleibst noch lange ein Adler, obwohl ich ja nach den Gerüchten leider ein anderes Gefühl habe.
Wir drücken die Daumen für die restliche Saison. Adler geben niemals auf.
Lg Melanie

Antworten

Immer sehr interessant deine Beiträge zu lesen. Finde ich echt toll das du so Einblicke gibst. Ich selbst habe auch ein Ritual. Bevor die neue Saison los geht und ich mich nicht entscheiden kann von wem ich mir das neue Trikot hole, gehe ich in den Grünen Süden bei Altrip lecker Rumpsteak essen. Dort bekommt man bei der Bestellung immer eine Marke mit einer Nummer. Und nun rate mal welche nummer ich da schon bekommen habe. Natürlich die 47 🙂 !
Wünsche dir weiterhin noch viel Erfolg. Bis Sonntag in der Arena.
Gruß Markus

Antworten

Vielen Dank für den Einblick in deinen Tagesablauf. Weiter so.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *